Nachrichten

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

2015-06-12 (HG) 39 Mitglieder waren der Einladung zur Jahreshauptversammlung der Schiersteiner AWO ins Bürgerhaus Alte Hafenschule gefolgt. In seinem Rechenschaftsbericht ging Hans Groth, der Vorsitzende des Ortsvereins, noch einmal auf die zwei wichtigsten Entscheidungen des Vorstandes in den vorausgegangenen vier Jahren ein: Rückläufige Besucherzahlen und gestiegene Kosten waren die Gründe, warum der Kreppelkaffee von der Georg-Lang-Halle ins Bürgerhaus verlegt werden musste und von der Durchführung des Weihnachtsbasars Abstand genommen wurde.   

Positiv im Bericht, die sehr gute Teamarbeit im Vorstand. "Dadurch", so der Vorsitzende, "ist es uns Jahr für Jahr möglich, den Schiersteiner Bürgerinnen und Bürgern ein umfangreiches und interessantes Programm anzubieten.

Der Bericht stellte aber auch fest, dass "Seniorenclubs" in der klassischen Form nicht mehr gefragt sind! Groth: "Gott sei Dank ist die heutige ältere Generation junggeblieben, flexibel und will mehr als Klatsch und Tratsch bei Kaffee und Streuselkuchen im Altenclub! Und diese erfreuliche Tatsache muss zu größeren Veränderungen in der ehrenamtlichen sozialen Arbeit im Ortsverein führen!"

Positiv die Kassenlage des Ortsvereins und die immer noch gute Mitgliederzahl von 145. Positiv auch, die Bereitschaft im Vorstand mitzuarbeiten. So konnte die Mitgliederversammlung ohne Probleme einen neuen Vorstand wählen, der sich wie folgt zusammensetzt: 1. Vorsitzender Hans Groth, Zweite Vorsitzende Martina Moller und Heinz Schonk, Kassengeschäfte Hedda Schumacher, Schriftführung Gisela Groth und Herbert Heinzmann. Als Beisitzer im Vorstand tätig sind Hildegard Buhl,Christina und Horst Krzepek,Hans-Joachim Moos, Marion Schonk, Renate Stähler, Karin und Hans-Dieter Weinholtz sowie Helga Wenzl-Schlemmer und Anton Wenzl. Mit der Kassenprüfung in den nächsten vier Jahren wurden Heinz Buhl, Monika Caroselli, Otto Ernst, Bernd Moller und Margot Moos beauftragt.

Ursula Hannappel, Heinz Buhl und Wolfgang Stöckigt hatten sich im Vorfeld der Versammlung entschieden, nicht mehr für den Vorstand zu kandidieren. Ursula Hannappel traf diese Entscheidung nach 29 Jahren, Heinz Buhl nach 16 und Wolfgang Stöckigt nach vier "Dienstjahren". Dass ihnen für dieses langjährige Engagement im Zeichen des AWO-Herzens mit großem Applaus und ein paar Fläschchen Schiersteiner Wein gedankt wurde, war für die Jahreshauptversammlung selbstverständlich!