Grundwerte

Die Aufgaben der Arbeiterwohlfahrt haben sich seit der Gründung im Jahre 1919 verändert, sie haben sich den Bedürfnissen der Menschen angepasst. Unverrückbar hingegen sind die Grundwerte: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Rückblick - 2008


2008


Bundesministerin als Überraschungsgast unserer Weihnachtsfeier


Die 80 Gäste der diesjährigen Weihnachtsfeier, darunter die Ehrengäste Stadtrat Arno Goßmann, Ernst-Ewald Roth, Joachim Schmelzer, Beatrice Remmert und Wolfgang Stasche, schauten erstaunt, als es an der Tür des Gemeindehauses von St. Peter und Paul klopfte und nach dem „Herein“ nicht St. Nikolaus den Saal betrat, sondern die Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Frau Heidemarie Wieczorek-Zeul (im Foto mit Edith Rossel). Ja, der Besuch der Bundesministerin war eine gelungene Überraschung, über die sich alle Anwesenden sehr freuten! Ohnehin standen neben Kaffee, Kuchen und einem guten Gläschen Wein insbesondere die Geselligkeit und die Freude im Mittelpunkt der weihnachtlichen Jahresabschlussfeier.  Freude auch bei Christa Fröb, Helene Fronk, Herbert Heinzmann, Adele Lange, Martina Moller und Edith Rossel, die für ihre 25-jährige Mitgliedschaft in der Arbeiterwohlfahrt mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet wurden und dies gemeinsam von Heidemarie Wieczorek-Zeul, Wolfgang Stasche und Hans Groth.
 
Gedenkfeier 2008
Der AWO-Vorstand traf sich auch in diesem Jahr am Freitag vor dem Volkstrauertag auf dem Schiersteiner Friedhof, um ihren verstorbenen Mitgliedern zu gedenken. Seit der letzten Gedenkfeier verstarben: Karin Wießner, Ida Stock, Irma Kalkhof, Lore Platt und Gunther Michler. Auch Gerd Panek, dem im November verstorbenen Ehrenvorsitzenden des Kreisverbandes Wiesbaden, gedachten die Anwesenden verbunden mit einem Dank für sein Engagement für die AWO.
 
Wien war vom 10.-15. Oktober 2008 Ziel der AWO-Reisefreunde


44 Reisefreunde der Schiersteiner AWO hatten sich Wien als Ziel ihrer diesjährigen Studienreise ausgesucht. War das Wetter bis zum Abflug saumäßig schlecht, so änderte sich dieses am 15. Oktober wie auf Bestellung und die Reisegruppe konnte sechs wunderschöne Tage in Wien verbringen. Neben dem obligatorischen Gruppenfoto, das vor dem Weinschlössl in Grinzing entstand und einem Foto vom wunderschönen Schloss Schönbrunn, nachfolgend noch einige Schnappschüsse von der Reise:
 


60 JAHRE DER AWO TREU VERBUNDEN


Im Rahmen des Club-Nachmittags am 10. April wurde Josef Zender für seine 60-jährige treue Verbundenheit zur Arbeiterwohlfahrt mit der Goldenen Ehrennadel des Bundesverbandes ausgezeichnet. Ortsvereinsvorsitzender Hans Groth dankte Josef Zender für diese außergewöhnlich lange Mitgliedschaft und würdigte in seiner Laudatio ganz besonders das ehrenamtliche Wirken des Jubilars beim VDK seit 1946.

 

Dank CCW und seinen Narren wieder eine tolle AWO-Fastnacht!
Da blieb kein Auge trocken! Sitzungspräsident Michael Wink und seine Freunde vom Carneval Club Wiesbaden (CCW) zauberten bei unserem diesjährigen Kreppelkaffee am 24. Januar wieder ein tolles Programm auf die närrische Rostra der Georg-Lang-Halle! Für vier Stunden "Fassenacht vom Feinsten" sorgten aus der Bütt: Protokoller Volker Kaiser, Schönheitschirurg Helmut Fritz, Stefan Fink alias Johannes Heesters, und das "Navigationsgerät" Jo Mauer. An der Drehorgel aktiv die Moritatensängerin Heide Stöckigt. Die tänzerischen Akzente setzten das Tanzmariechen von der Narrenzunft Waldstraße sowie die Tanzgruppen "Rasselbande", Up'n Dance sowie Just4fun. Und für die musikalischen Höhepunkte sorgten die Kasteler Jugendshowband CMS, die CCW-Gartenzwerge, die Tugendbolde und Friedel Anschau. Für den reibungslosen Ablauf sorgte hinter der Bühne in bewährter Weise Wilfried Schmitt, der vor dem ersten Narrhallamarsch Lars und Hans Groth zum traditionellen Vorspiel auf die Bühne schickte. Helau! Ein gelungener Nachmittag, der exakt 222 Besucher viel Freude bereitete. 

 

Ziele der Schiersteiner AWO

Der Ortsverein Schierstein gehört mit seinen derzeit 145 Mitgliedern dem AWO-Kreisverband Wiesbaden an und leistet mit ausschließlich ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern soziale Arbeit im Stadtteil Wiesbaden-Schierstein.

Zielsetzungen des Ortsvereins:

  • Vermittlung von Entspannung und Lebensfreude
  • Schaffung von Geselligkeit
  • Förderung von Gruppenbewusstsein
  • Förderung eigener Fähigkeiten
  • Hinwirken auf generationsübergreifende Kontakte
  • Hilfe zur Orientierung in neuen Lebensphasen