Grundwerte

Die Aufgaben der Arbeiterwohlfahrt haben sich seit der Gründung im Jahre 1919 verändert, sie haben sich den Bedürfnissen der Menschen angepasst. Unverrückbar hingegen sind die Grundwerte: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Rückblick - 2005

Beitragsseiten


2005


Fröhliche AWO-Weihnachtsfeier unterm geleasten Tannenbaum
90 AWO-Mitglieder fanden sich am 8. Dezember im Gemeindesaal der katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul ein, um im Kreise der Schiersteiner Arbeiterwohlfahrt Weihnachten zu feiern! Unter den Gästen Joachim Schmelzer, der neue Leiter der Ortsverwaltungen Dotzheim und Schierstein, Dieter Bender, Chef des Schiersteiner Ortsrings, Wolfgang Stasche, Elke Wansner und Beatrice Remmert vom AWO-Kreisverband Wiesbaden. Besondere Willkommensgrüße richtete AWO-Ortsvereinsvorsitzender Hans Groth an Adele Nocke, Irmgard Vater und Heinz Buhl, die im Rahmen der Feier für ihre 25-jährige Vereinszugehörigkeit mit der silbernen AWO-Ehrennadel ausgezeichnet wurden. Bei Kaffee und Kuchen, einem guten Gläschen Wein, weihnachtlichen Gesangsdarbietungen der AWO-Gesangsgruppe, dem "La Traviata-Spontan-Singspiel" und der "schönen Bescherung" durch die Nikoläuse "He & Ha" kam bei den Gästen nie Langweile auf. Die herzliche Fröhlichkeit stand - wie immer bei der AWO - im Vordergrund! Auch nach der Feier: Sören Moller, Sohn der Zweiten Vorsitzenden, musste den für die Weihnachtsfeier von zu Hause ausgeliehenen Tannenbaum mit dem Bollerwagen wieder in die Freudenbergstraße transportieren. So hatten an diesem Tag nicht nur die AWO-Mitglieder eine schöne Weihnachtsfeier, sondern Schierstein auch seinen ersten Weihnachtsumzug!

Die AWO trauert um Evelyn Vatter
Die Nachricht vom plötzlichen Ableben unseres Vorstandsmitglieds Evelyn Vatte am 18. November hat uns sehr traurig gemacht. Evelyn gehörte seit 1975 dem Schiersteiner AWO-Vorstand als Beisitzerin an, darüber hinaus war sie über viele Jahre hinweg Mitglied im Vorstand des Kreisverbandes Wiesbaden. Mit Evelyn Vatter verliert der Orftsverein Schierstein nicht nur ein treues und allzeit engagiertes Mitglied, sondern eine liebe Freundin! Unsere Anteilnahme gilt ihrem Ehemann Herbert sowie allen Angehörigen.

AWO-Reisefreunde besuchten die Ostsee
Die AWO-Reisefreunde hatten sich für ihre diesjährige Studienreise die Ostsee als Ziel ausgesucht. Im sehr schönen, direkt an der Ostsee gelegenen Morada Resort Hotel in Kühlungsborn wurde vom 11. bis 15. September Quartier bezogen, um von dort aus in die nähere Umgebung zu starten! Rostock, Schwerin, Wismar sowie das zwischen Ostsee und Salzhaff gelegene Ostseebad Rerik waren die Tagesziele! Die Fahrt mit der Schmalspurbahn "Molli" von Bad Doberan nach Kühlungsborn durfte ebenso wie die Schifffahrt durch den Rostocker Hafen nicht fehlen! Spaziergänge am Strand und in der Flaniermeile von Kühlungsborn sowie das köstliche Bierchen im Brauhaus rundeten das Programm ab! Bei der Heimreise waren sich die 47 Teilnehmer einig: Die Fahrt hat sich gelohnt, es war eine rundherum gelungene Reise! Man hatte nicht nur viel gesehen, sondern von Hermann und Ute, den beiden örtlichen Reiseführern, auch sehr viel Interessantes und Wissenswertes gehört!
Kaum war der Mai gekommen, flogen die AWO-Freunde aus!


Maiausflug
Der diesjährige Maiausflug führte die 56 AWO-Freunde in die südliche Pfalz. Nach einer angenehmen Fahrt wurde die Nudelfabrik GUTTING in Großfischlingen besichtigt. Anschließend ging es nach Kirrweiler, wo man im Cafe/Weinstuben "Edelhof" einkehrte! Der "Pälzer Woi" und das Essen schmeckten vorzüglich. Klar, dass die abendliche Heinmreise nach Schierstein besonders fröhlich und lustig "über die Bühne" ging.  


Erster Karaoke-Wettbewerb im AWO-Club und fast alle machen mit!
Freude und Begeisterung pur beim ersten Karaoke-Wettbewerb im Seniorenclub der Schiersteiner Arbeiterwohlfahrt. Unter dem Motto "Was den Jungen gefällt, macht auch der älteren Generation Spaß" beteiligten sich von den an diesem Nachmittag erschienen 48 Club-Besuchern 22 am Wettbewerb! Der Organisator des Karaoke-Nachmittags Hans Groth wusste von der Bereitschaft "seiner" Senioren, auch neue Dinge auszuprobieren. Von der hohen Teilnehmerzahl war er dann doch angenehm überrascht! 30 Schlager und Evergreens standen für die Sängerinnen und Sänger zur Auswahl und am Ende machte Edith Rossel mit dem Song aus den 60er Jahren "Itsy Bitsy Teeny" das Rennen. Reinhold Roth bewies sich als "Comedian Harmonists" und gab das Lied "Mein kleiner, grüner Kaktus" zum Besten! "Wir lagen vor Madagaskar" war der Erfolgsschlager von Ursula Butzbach. Sie belegte den dritten Platz. Einen Sonderpreis hatte eigentlich Heinz Buhl verdient gehabt, denn er verzauberte die Frauen mit dem Kultschlager "Du hast ja Tränen in den Augen". Beim nächsten AWO-Club-Treffen am 21. April geht es dann wieder seriöser zu. Wolfgang Schecker vom Amt für Soziale Arbeit ist zu Gast und wird zum Thema "Patientenverfügung - Grundlagen rechtlicher Vorsorge" informieren. Beginn der Veranstaltung ist um 14:30 Uhr im Bürgerhaus "Alte Hafenschule", Zehntenhofstraße 6 in Schierstein.

Die "Alten Weiber" waren wieder unterwegs
Das war doch wieder Ehrensache für die Schiersteiner "AWO-Hexen", an Altweiberfastnacht wieder auf Krawatten-Jagd zu gehen. Von morgens 8 bis in den Abend hinein wurde Schierstein unsicher gemacht. Die Hexen tauchten nicht nur in verschiedenen Lokalen auf, sondern trieben auch im Jan-Niemüller-Haus sowie in etlichen privaten Haushalten ihre lustigen Späßchen. Gefrühstückt wurde "bei Hans" im Biebricher Rathaus; zu Mittag speiste man "bei Gudrun" im Schiersteiner Rathaus. Die Kreppel und Berliner ließ man sich am Nachmittag traditionell im Backhaus Schröer gut schmecken! Die jüngste Hexe lebt in Berlin und kommt seit einigen Jahren zum närrischen Weibertreiben nach Schierstein angereist, Ob mit dem Besen oder mit der Bahn - das ist hier die Frage! 


Tolle Stimmung beim AWO-Kreppelkaffee 2005
Die 250 Gäste in der Georg-Lang-Halle kamen beim diesjährigen Kreppelkaffee der Schiersteiner Arbeiterwohlfahrt wieder voll auf ihre Kosten! Da blieb kein Auge trocken: Spaß und Freude regierten! Kein Wunder, Sitzungspräsident Michael Wink (Carneval-Club Wiesbaden) zauberte nach dem Vorspiel der Fastnachtspolizisten Hans und Lars Groth ein tolles, fünfstündiges Programm auf die närrische Rostra, das sich sehen und hören lassen konnte. In die Bütt stiegen CCW-Protokoller Volker Kaiser, Kaffeefahrt-Veranstalter Joe Mauer (CCW), die „Germania“ Heide Stöckigt (AWO), „Holzmichel“ Stefan Fink (CCW/Kolping) sowie "Olwel" Fred Basser (CCW). In Sachen Tanz wirbelten die CCW-Rasselbande, die Tanzgruppe des Turnvereins Waldstraße, die Kokolorestänzer vom CCW sowie die Showtanzgruppe "Just4fun" aus Ingelheim über die Bühne. Die musikalischen Höhepunkte des Kreppelkaffees 2005 setzten die Jugend-Showband CMS aus Mainz-Kastel, Tenor Karl-Heinz Ohnhaus mit Enkeltocher Saskia Schulz, die CCW-Gartenzwerge mit „Stargast“ Andreas Guntrum (CCW-Clubpräsident) sowie die Tugendbolde aus Laubenheim mit ihrer flotten Las Vegas-Show. Die "Einmann-Kapelle" Friedel Anschau sorgte für die nötige Stimmung im Saal und war auch in diesem Jahr die spitzenmäßig gute musikalische Begleitung für alle Mitwirkende der Schiersteiner AWO-Sitzung.

Ziele der Schiersteiner AWO

Der Ortsverein Schierstein gehört mit seinen derzeit 145 Mitgliedern dem AWO-Kreisverband Wiesbaden an und leistet mit ausschließlich ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern soziale Arbeit im Stadtteil Wiesbaden-Schierstein.

Zielsetzungen des Ortsvereins:

  • Vermittlung von Entspannung und Lebensfreude
  • Schaffung von Geselligkeit
  • Förderung von Gruppenbewusstsein
  • Förderung eigener Fähigkeiten
  • Hinwirken auf generationsübergreifende Kontakte
  • Hilfe zur Orientierung in neuen Lebensphasen