Grundwerte

Die Aufgaben der Arbeiterwohlfahrt haben sich seit der Gründung im Jahre 1919 verändert, sie haben sich den Bedürfnissen der Menschen angepasst. Unverrückbar hingegen sind die Grundwerte: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Rückblick - 2004


2004


Besinnlich-fröhliche Weihnachtsfeier beschließt Jahresprogramm
Unter dem wunderschönen vom Gesangverein Eintracht aufgestellten Weihnachtsbaum im katholischen Gemeindesaal von St. Peter und Paul trafen sich die Schiersteiner AWO-Freunde zu ihrer diesjährigen Weihnachtsfeier. Nach der musikalischen Eröffnung durch die AWO-Gesangsgruppe und der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Hans Groth, wurden Vera Dittel, Waltraud Lehwald, Margot Bungert, Winfried Nocke, Wolfgang Stöckigt und Herbert Vatter für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Ursula Heil (Gesang) und Tobias Hahn (Klavier) erfreuten die Gäste mit zwei gekonnt vorgetragenen Liedbeiträgen. Bevor der Nikolaus und Knecht Rupprecht im Gemeindesaal erschienen, führte die Kindergruppe der Wiesbadener Narrengesellschaft ihr diesjähriges Weihnachtsstück auf. Eine gelungene Jahresabschlussfeier, die nicht nur den 90 Schiersteiner Mitgliedern gefiel, sondern auch den Ehrengästen Wolfgang Stasche und Beatrice Remmert vom AWO-Kreisverband sowie Dieter Bender, dem Vorsitzenden des Schiersteiner Ortsrings.

Mit dem Weihnachtsmarkt muss man zufrieden sein!
Bevor sich am 2. Adventssonntag die Türen des Bürgerhauses für den traditionellen Weihnachtsmarkt der Schiersteiner AWO öffneten, vereinte sich das Helferteam unter dem wunderschönen Tannenbaum der Hafenschule. Welcher Verein kann heutzutage noch auf eine so große Zahl ehrenamlicher Mitstreiter zurückgreifen! Toll! Vielen Dank für euer Engagement! Trotz zahlreicher Adventsveranstaltungen in der näheren Umgebung war unser Weihnachtsmarkt sehr gut besucht. Die 500 Lose waren in windeseile an die Frau und an den Mann gebracht, was jedoch kein Wunder war, gewann doch jedes zweite Los! Am Basar-, Plätzchen- und Geleestand war ständig Andrang und die Küche konnte sich auch nicht beklagen. Es gab viel zu tun! Herzlichen Dank an alle Besucher, die zum Gelingen des AWO-Basars 2004 beigetragen haben! Unter den Gästen auch Schiersteins Ortsvorsteher Dieter Horschler, Ortsbeiratsmitglied Hans-Jürgen Pflugradt, Stadtrat Wolfgang Hessenauer, die Leiterin der Schiersteiner Ortsverwaltung Gudrun Spindler, Ortsringsvorsitzender Dieter Bender, die ehemaligen Schulleiter der Erich-Kästner-Schule und Joseph-von-Eichendorf-Schule, Horst Wernicke und Georg Gareis sowie die AWO-Geschäftsführerin des Kreisverbandes Wiesbaden Hannelore Richter und ihre Vertreterin Beatrice Remmert.

Sommerfest 2004: Wetter befriedigend - Stimmung gut!
Mit dem AWO-Sommerfest am 15. Juli im Schulhof der Hafenschule hat sich der AWO-Club in die Sommerferien verabschiedet. Herbert Heinzmann und Evelyn Vatter kamen am Würstchengrill so richtig ins Schwitzen, schließlich mussten 60 Teilnehmer mit Brat- und Rindswurst versorgt werden! Die obligatorischen Spielchen durften natürlich auch nicht fehlen! Es war ein schöner Mittag! Nach Hafenfest und Teilnahme am Festumzug der richtige Abschluss von den Sommerferien! 
 
AWO war beim Hafenfestumzug 2004 dabei!
Der Einladung zur Teilnahme am Hafenfestzug 2004 war der Schiersteiner AWO-Ortsverein natürlich gerne gefolgt! Dem von Herbert Vatter getragenen Vereinsschild folgten die Fahnenträger Achim Moos und Josef Stähler sowie die ansonsten nur an Altweiberfassenacht aktiven AWO-Hexen. Die nachfolgende Fußgruppe führten nicht nur Heides Drehorgel mit, sondern auch einen Bollerwagen gefüllt mit köstlichem Rebensaft und süßem "Wurfmaterial". Den Abschluss machten Hildegard Buhl und Renate Stähler. Sie hatten es sich in einem funkelnagelneuen Peugeot 307 Cabriolet bequem gemacht und wurden von "Peugeot- Werksfahrer"Bernd Moller gekonnt chauffiert!

O du schöner Westerwald
In allerbester Stimmung und bei strahlendem Sonnenschein fuhren am 19. Mai 50 Schiersteiner AWO-Freunde in das Westwalddorf Hemmelzen. Die Einkehr war im Hotel-Restaurant "Im Heisterholz". Wenn der Fahrtweg für einen Halbtagesausflug ein bisschen zu lang war ,so hatten die AWO-Freunde dennoch einen schönen und fröhlichen Tag wie die Fotos zeigen!

Unsere "alten"-AWO-Hexen waren wieder unterwegs
Seit nunmehr 18 Jahren gehen unsere "Alten Weiber" am Tage der Altweiberfassenacht auf die Rolle. Auch in diesem Jahr waren sie wieder unterwegs und machten Schierstein und Biebrich unsicher! Kein Schlips war vor ihren Scheren sicher! Es gab reiche Beute und die "Weiber" hatten ihren Spaß! Und so soll es sein an Fassenacht! Das Hexenfoto entstand nach der Besetzung des Biebricher Rathauses!
 
Das Publikum war begeistert und aus dem Häuschen!
"Das war wieder eine ganz tolle Sitzung!" stellte der AWO-Sitzungsstammgast Horst Wernicke, ehemaliger Schulleiter der Erich-Kästner-Schule, nach dem furiosen Finale der Laubenheimer "Tugendbolde" fest. In der Tat: Die AWO-Sitzung war auch in diesem Jahr wieder eine runde Sache. Der Carneval Club Wiesbaden (CCW), der in diesem Jahr sein 50-jähriges Vereinsjubiläum feiert, war wieder Garant für vier Stunden närrische Kurzweil. Bevor das Komitee seinen Einzug in die mit 260 Gästen gut besetzte Georg-Lang-Halle hielt, hatten Lars und Hans Groth im Vorspiel ihren traditionellen Fassenachtseinsatz; diesjährig als Männer von der Feuerwehr! Sitzungspräsident Michael Wink führte gekonnt und souverän durchs Programm und gewann "ruckzuck" die Herzen des Schiersteiner Narrenvolkes! Klaus Gross hat einen guten Nachfolger gefunden!  In der Bütt der Georg-Lang-Halle begeisterten Volker Kaiser als Chef vom Protokoll, Beamtenkind René Guntrum, Heide Stöckig, die sich Gedanken über das Loch machte, "Olwel" Fred Basser, Helmut Fritz, Chef der "Ich-AG" sowie das Opfer der Gesundheitsreform Joachim Mauer! Spitzenmäßig die Tanzdarbietungen von Sigrund Waldschmidts Tanz-Duo Melanie Müller und Sarah Weinerth vom Turnverein Waldstraße. Viel Beifall auch für die CCW-Tanzgruppen "Rasselbande" und "Flöhe". Der Auftritt der "Flöhe" stand unter dem Motto "Abschied der Flöhe". Die von Petra Neumeister betreute Gruppe nimmt Abschied von der närrischen Rostra! Schade! Ein buntes und fröhliches Bild zauberten die von Arno Theiner betreuten Kokolores-Tänzer auf die Bühne. Für die musikalischen Highlights des Nachmittags sorgten Karl-Heinz Ohnhaus mit Enkelin Saskia Schulz, die Laubenheimer "Tugendbolde" sowie der First-Class-Musiker Friedel Anschau! Für den reibungslosen Ablauf sorgten hinter der Bühne Wilfried Schmitt als Regisseur sowie Stefan Ruppert und Andreas Löhr, verantwortlich für Beschallung und Beleuchtung!
Allen, die zu dem Gelingen dieser Traditionsveranstaltung von AWO und CCW beigetragen haben, sei an dieser Stelle auf das Herzlichste gedankt!! Ihr wart super!

Ziele der Schiersteiner AWO

Der Ortsverein Schierstein gehört mit seinen derzeit 145 Mitgliedern dem AWO-Kreisverband Wiesbaden an und leistet mit ausschließlich ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern soziale Arbeit im Stadtteil Wiesbaden-Schierstein.

Zielsetzungen des Ortsvereins:

  • Vermittlung von Entspannung und Lebensfreude
  • Schaffung von Geselligkeit
  • Förderung von Gruppenbewusstsein
  • Förderung eigener Fähigkeiten
  • Hinwirken auf generationsübergreifende Kontakte
  • Hilfe zur Orientierung in neuen Lebensphasen