Grundwerte

Die Aufgaben der Arbeiterwohlfahrt haben sich seit der Gründung im Jahre 1919 verändert, sie haben sich den Bedürfnissen der Menschen angepasst. Unverrückbar hingegen sind die Grundwerte: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Rückblick - 2003


2003  

Kleiner, aber feiner Basar erstmals in der Alten Hafenschule
Erstmals nach 28 Jahren luden wir am 2. Adventssonntag nicht in die Erich-Kästner-Schule zum Basar ein, sondern in das Bürgerhaus "Alte Hafenschule". Der Bürgersaal und der "AWO-Treff" wurden festlich dekoriert und im Schulhof zwei Pavillons aufgestellt. Es war ein schöner Rahmen für unseren 27. Weihnachtsbasar und die Gäste und der Vorstand waren sich einig: Klein, aber fein - man kann sich wohl fühlen!        
        
        
Fröhlicher Jahresausklang
Mit der Weihnachtsfeier am 11. Dezember im Gemeindesaal von St. Peter und Paul endete das diesjährige umfangreiche AWO-Jahresprogramm. Rund 85 Mitglieder ließen sich nicht nur Kaffee, Kuchen und Wein gut schmecken, sondern hatten auch ihren Spaß an den dargebotenen Überraschungen: Die AWO-Gesangsgruppe erfreute die Besucher mit verschiedenen Weihnachtsliedern ebenso wie Heide Stöckigt und Peter Schmidt mit ihrem Sketch zum Thema "Fernseh gucke!" Bei einer Verlosung gab es für alle Besucher ein Los zum Nulltarif und für jeden einen Gewinn!
Ehrensache, dass der Nikolaus auch in diesem Jahr den Weg zur AWO fand. Und er kam dieses Mal nicht alleine. Im Schlepptau hatte er seinen Knecht "Rupprecht", der Herbert Heinzmann verdammt ähnlich sah! Besonders feierlich wurde es bei den anstehenden Mitgliederehrungen. Der 1. Vorsitzende Hans Groth konnte gemeinsam seinen beiden Stellvertreterinnen, Heide Stöckigt und Martina Moller, Annemarie von Langen, Kurt Rossel und Werner Fröb für 25-jährige Mitgliedschaft ehren. Neben Blumen gab es für die geehrten Mitglieder die Silberne Ehrennadel des Verbandes und die entsprechende Verleihungsurkunde.

Ehrenbrief an Hildegard Buhl und Kurt Rossel
Für ihre 23-jährige ehrenamtliche Arbeit im AWO-Ortsverein Schierstein erhielten am 7.November 2003 Hildegard Buhl und Kurt Rossel aus den Händen von Oberbürgermeister Diehl den Ehrenbrief des Landes Hessen. Im Rahmen eines Festaktes im Wiesbadener Rathaus würdigte Oberbürgermeister Diehl in seiner Laudatio das ehrenamtliche Engagement von Hildegard Buhl und Kurt Rossel und überreichte ihnen neben dem Ehrenbrief die Ehrennadel sowie ein Buch- und Blumenpräsent.
Herzlichen Glückwunsch, liebe Hildegard und lieber Kurt, Ihr habt euch die Auszeichnung verdient!

Blick zurück: Schöne Tage in Belgien
In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Studien- und Begegnungsreisen INTERCONTACT haben 44 Schiersteiner AWO-Freunde vom 19. - 24. September Belgien besucht.. Es war sehr schön und es gab viel zu sehen! Die Gruppe wohnte im Novotel in Antwerpen und startete von hier aus ihre Tagesfahrten. Antwerpen selbst sowie Brüssel, Gent, Brügge, Lier und die Nordseeküste mit dem wunderschönen Städtchen De Haan waren die Tagesziele!


Jahreshauptversammlung 2003
Bei der mit 67 Mitgliedern gut besuchten Jahreshauptversammlung konnte die Schiersteiner Arbeiterwohlfahrt auf vier Jahre erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Dank eines engagierten Vorstandes konnten insgesamt 136 Veranstaltungen für die Mitglieder und die Schiersteiner Bevölkerung durchgeführt werden. Den Umzug aus der Erich-Kästner-Schule in das Bürgerhaus „Alte Hafenschule“ hat der Ortsverein bestens verkraftet und man ist froh und glücklich nunmehr über eigene Räumlichkeiten im Schiersteiner Bürgerhaus zu verfügen. Neben dem seit 25 Jahren bestehenden AWO-Club am Donnerstag wird es zukünftig auch ein regelmäßiges Treffen dienstags sowie zahlreiche Abendveranstaltungen geben!  Bevor sich die Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand wählte, wurden Erna Ebert, Erika Clement, Hermann Kessler und Kurt Rossel verabschiedet, die sich nach vielen Jahren aus der Vorstandsarbeit zurückzogen. Hermann Kessler gehörte dem Vorstand 14, Erika Clement und Erna Ebert 17 und Kurt Rossel 23 Jahre an! Ein Engagement das sich sehen lassen kann und von der Versammlung mit langem Applaus gewürdigt wurde!  Einen dicken Blumenstrauß gab es auch für Anni Mager, die nach 25 Jahren nicht mehr für das Amt der 1. Kassiererin kandidierte.
 
Nach den Neuwahlen setzt sich der Vorstand der Schiersteiner AWO wie folgt zusammen: Hans Groth bleibt – wie seit 1983 - 1. Vorsitzender, ebenso die stellvertretenden Vorsitzenden Martina Moller und Heide Stöckigt. Zur 1. Kassiererin wählte die Versammlung Hedda Schumacher, zur 2. Kassiererin Anni Mager. Das Amt der 1. Schriftführerin obliegt Gisela Groth, 2. Schriftführer wurde Herbert Heinzmann. Als Beisitzer gehören dem neuen Vorstand Gerda Arnold, Hildegard und Heinz Buhl, Thomas Clement, Renate und Josef Stähler, Ursula Hannappel, Evelyn und Herbert Vatter sowie Toni Wenzl an. Peter Schmidt, Achim Moos, Marlies Mitteldorf und Karin Weinholtz überwachen als Kassenprüfer die Vorstandsarbeit. 

Ziele der Schiersteiner AWO

Der Ortsverein Schierstein gehört mit seinen derzeit 145 Mitgliedern dem AWO-Kreisverband Wiesbaden an und leistet mit ausschließlich ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern soziale Arbeit im Stadtteil Wiesbaden-Schierstein.

Zielsetzungen des Ortsvereins:

  • Vermittlung von Entspannung und Lebensfreude
  • Schaffung von Geselligkeit
  • Förderung von Gruppenbewusstsein
  • Förderung eigener Fähigkeiten
  • Hinwirken auf generationsübergreifende Kontakte
  • Hilfe zur Orientierung in neuen Lebensphasen