Grundwerte

Die Aufgaben der Arbeiterwohlfahrt haben sich seit der Gründung im Jahre 1919 verändert, sie haben sich den Bedürfnissen der Menschen angepasst. Unverrückbar hingegen sind die Grundwerte: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Nachrichten

Osterwünsche

Martina Moller feiert am 30. März einen besonderen Geburtstag

Seit nunmehr 20 Jahren ist Martina Moller (Foto) stellvertretende Vorsitzende der Schiersteiner AWO und just am 30. März kann sie mit ihren Lieben auf ihr persönliches "Halbes Hundert" zurückblicken!

Wer sich am Mittwochabend im Ersten Programm den höchst amüsanten Spielfilm "Halbes Hundert" angeschaut hat weiß, welche Sorgen und Nöte Frauen haben können, wenn sie sich nicht ehrenamtlich bei der AWO engagieren!

Wir wünschen Martina eine schöne Feier und für das nächste halbe Jahrhundert alles Liebe, Gute und viel Freude bei ihrer AWO-Tätigkeit im Schiersteiner Ortsverein!

Jetzt kann der Osterhase kommen

22.03.2012 - Unter Anleitung von Martina Moller wurde beim heutigen Clubnachmittag für das Osterfest gebastelt. Einige Clubbesucher, die sich zunächst um Bastelpapier, Schere und Klebestift drücken wollten, waren am Ende die eifrigsten Osterbastler! Wie man auf den Fotos sieht, gab es für die Clubbesucher nicht nur ein leckeres Osternest, sondern es entstanden auch schöne Kunstwerke! 

  • ostern01
  • ostern02
  • ostern04
  • ostern05

 

Alltagsengel: Stadt setzt Kooperation mit AWO fort

Die erfolgreiche Kooperation mit der Arbeiterwohlfahrt Wiesbaden Kreisverband Wiesbaden (AWO) im städtischen Arbeitsmarktprojekt ‚Alltagsengel‘ wird bis Mai 2014 fortgesetzt. Im Ausschreibungsverfahren überzeugte die Bewerbung des Kooperationspartners; der Vertrag wurde für weitere zwei Jahre geschlossen. Damit wird die AWO Wiesbaden das Projekt nahtlos weiterführen können.

„Die Brücke, die das Projekt in die Unternehmen und in sozialversicherungspflichtige Folgebeschäftigung schlägt, hat sich bewährt“, so Wirtschaftsdezernent Detlev Bendel. „Die Vermittlungszahlen des Projektes in den ersten Arbeitsmarkt sind nach wie vor sehr gut, bislang sind von den in der aktuellen Projektlaufzeit insgesamt 70 Teilnehmern und Teilnehmerinnen, die die Brücke als Alltagsengel eingeschlagen haben, 40 Personen, also 57 Prozent in den ersten Arbeitsmarkt vermittelt.“ 

Dr. Jürgen Richter, stellvertretender Vorsitzender des Wiesbadener AWO-Kreisverbandes, ergänzt: "Die hervorragende Partnerschaft mit der Landeshauptstadt Wiesbaden, die gute Vorauswahl durch die Kommunale Arbeitsvermittlung, das Engagement der Teilnehmer/innen und die enge und konstruktive Zusammenarbeit mit Wiesbadener Unternehmen sind das Erfolgsgeheimnis des Projekts. Wir freuen uns sehr über die Fortsetzung des Projekts.“ Für die Teilnehmer, die noch aus der bisherigen Projektlaufzeit (bis einschließlich April 2012) im Projekt aktiv tätig sind, bemüht sich AWO intensiv um Folgebeschäftigung.

Derzeit läuft der neue Zuweisungs-, Auswahl- und Qualifizierungsprozess, in dem wieder neue Arbeit suchende Wiesbadener, die Leistungen nach dem SGBII beziehen, die Chance auf eine Beschäftigung als Alltagsengel und Vermittlung in Folgebeschäftigung erhalten. Das Jobcenter (Kommunale Arbeitsvermittlung) weist in das Projekt ein, die Interessenten erhalten eingehende Informationen, im anschließenden Qualifizierungsprozess ist weiterhin, insbesondere bei der Vorbereitung etwa auf Reinigungstätigkeiten in Haushalten, aber auch bei Themen wie Umgang mit Kundenhaushalten oder Arbeitsplanung, das Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft aktiv. Wer den Prozess erfolgreich durchläuft, erhält einen einjährigen Arbeitsvertrag mit AWO und wird in Wiesbadener Haushalten zu 13 Euro pro Stunde eingesetzt, wobei sämtliche Einnahmen dem Projekt gutgeschrieben werden. Die Gesamtprojektsteuerung obliegt der Beschäftigungsförderung im Amt für Wirtschaft und Liegenschaften. 

Ab April 2012 werden die ersten ‚neuen‘ Alltagsengel von dem Vertrag der Stadt Wiesbaden mit AWO profitieren und in den Haushalten unterwegs sein. Dabei wird der besondere Ansatz fortgesetzt, ab Beginn des Arbeitsvertrages die Betätigung als Alltagsengel in Haushalten im Verhältnis 50:50 mit der Qualifizierung für den passenden Folgeberuf und der intensiven Bewerbungs- und Vermittlungsunterstützung zu koppeln.

Quelle dieser Nachricht: Offizieller eMail-Pressedienst der Landeshauptstadt Wiesbaden

Brauchen Sie einen Alltagsengel - einen Helfer für Haus, Garten, Einkauf und mehr?

Mit rund 30 Helferinnen und Helfern, alles Einwohner Wiesbadens, erbringen die Alltagsengel alle Arten von haushaltsnahen Dienstleistungen. In der Wohnung, in Haus oder Garten, beim Einkaufen – wobei immer Sie Unterstützung brauchen. Im ganzen Stadtgebiet von Wiesbaden.

Was kostet das?
13 Euro pro Stunde, und zwar nicht „schwarz“, sondern ganz offen, ehrlich und inklusive aller Steuern und Abgaben. Wann immer Sie zwei flinke, helfende Hände brauchen: Rufen Sie an! 0611-95 31 911  

Die Kosten sind steuerlich absetzbar (seit 1. Januar 2010 gilt die gesetzliche Neuregelung: 20 Prozent der Kosten von maximal 20.000 Euro, maximal 4.000 Euro im Jahr).

Übrigens: Sie können diese Hilfe auch mit einem Alltagsengel-Gutschein verschenken!

Ziele der Schiersteiner AWO

Der Ortsverein Schierstein gehört mit seinen derzeit 145 Mitgliedern dem AWO-Kreisverband Wiesbaden an und leistet mit ausschließlich ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern soziale Arbeit im Stadtteil Wiesbaden-Schierstein.

Zielsetzungen des Ortsvereins:

  • Vermittlung von Entspannung und Lebensfreude
  • Schaffung von Geselligkeit
  • Förderung von Gruppenbewusstsein
  • Förderung eigener Fähigkeiten
  • Hinwirken auf generationsübergreifende Kontakte
  • Hilfe zur Orientierung in neuen Lebensphasen