Grundwerte

Die Aufgaben der Arbeiterwohlfahrt haben sich seit der Gründung im Jahre 1919 verändert, sie haben sich den Bedürfnissen der Menschen angepasst. Unverrückbar hingegen sind die Grundwerte: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Nachrichten

Viele bunte Ostereier!

Nit de Dom, sondern die "Alt Hafeschul" hot gewackelt

Von Karin Weinholtz - Mit Halleluja statt Helau eröffneten die „Engel“ Hans und Lars diesmal schon um 14.00 Uhr die Faschingssitzung beim AWO-Kreppelkaffee. Grippegeplagt sah sich Hans Groth schon beinahe im Fastnachtshimmel – aber Gott sei Dank lassen sie da ja nur die Mainzer rein! So konnte er doch wie jedes Jahr als Protokoller über Schiersteiner Begebenheiten berichten.

Dass über die Gestaltung des Kreisels in der Söhnleinstraße noch immer nicht entschieden ist, hat den im Saal anwesenden Oberbürgermeister geradezu zu einer Stellungnahme gezwungen. Nach launiger Rede war sein Fazit: „an mir liegt es nicht!“ und schon musste sich Sven Gerich flugs auf den Weg zur Stadtverordnetensitzung ins Rathaus machen .

Derweil brachte der Büttenneuling Thorsten Rosenmerkel mit allerei Kokolores die 72 Besucher zum Lachen. Es folgte Stefan Fink als Mr. Brexit – in bekannter Manier ließ er seine Reime vom Publikum vollenden. Über die Zeit, die kommt und geht philosophierte in prächtigem Kostüm Susanne Egert. Über die Vorteile vom Urlaub in den Bergen oder am Meer stritten Ilona Schröder und Franz Oehl und als ein vom Baulärm in der Coulinstraße aufgeweckten Römer verstand es Helmut Fritz, für Beifallsstürme im Saal zu sorgen.

Dass die CCW-Aktiven sich den AWO-Mitgliedern am 16. Februar im kleinen Bürgersaal in Schierstein präsentierten, obwohl sie am gleichen Tag auch noch auf der großen Bühne des Kurhauses erwartet wurden, dafür dankt die AWO mit Weck, Worscht und Wein und dreifach donnerndem Applaus!

Das dann angekündigte Männerballett hat angeblich wegen Platzmangel auf der Bühne seine Darbietung absagen müssen. Dafür ließ Friedel Anschau die närrischen Gäste bis zur Erschöpfung singen und schunkeln. An den Darbietungen freuten sich auch Ortsstellenleiter Joachim Schmelzer, Ortsvereinsvorsitzender Dieter Bender, ehem. Ortsbeirat Hans-Jürgen Pflugradt mit Ehefrau, AWO-Kreisvorsitzender Wolfgang Stasche und der Vorsitzende der Biebricher Vereine Günter Noerpel.

KK2017_01
KK2017_02
KK2017_03
KK2017_04
KK2017_05
KK2017_06
KK2017_07
KK2017_08
KK2017_09
KK2017_10
KK2017_11
KK2017_12
KK2017_13
KK2017_14
KK2017_15
KK2017_16
KK2017_17
KK2017_18
KK2017_19
KK2017_20
KK2017_21
KK2017_22
KK2017_23
KK2017_24
KK2017_25
KK2017_26
KK2017_27
KK2017_28
KK2017_29
KK2017_30
KK2017_31
KK2017_32
KK2017_32a
KK2017_33
KK2017_34
KK2017_35
KK2017_36
KK2017_37
01/38 
start stop bwd fwd

 

Fröhliche Weihnachtsfeier bei der Schiersteiner AWO

Bariton Helmut Domes war das Herzstück der diesjährigen Weihnachtsfeier der Schiersteiner Arbeiterwohlfahrt. Er und sein Begleiter am Klavier Horst Wilhelm Dur beweisen sich einmal mehr als Meister ihres Faches und bereitet den 72 Besuchern mit ihren musikalischen Beiträgen große Freude! 

Freude auch, bei Gisela Groth, die für ihre 40-jährige Mitgliedschaft mit der goldenen AWO-Ehrennadel ausgezeichnet wurde. Ursula Richter, Hannelore und Franz Deuter konnten für Ihre 25-jährige Mitgliedschaft die silberne Ehrennadel entgegennehmen.

Unter den Gästen im Christophorushaus die Stadtverordnetenvorsteherin Christa Gabriel, Bürgermeister Arno Goßmann, Ortsvorsteher Urban Egert und SPD-Fraktionschef Christoph Manjura. Ihren Grußworten schloss sich auch der AWO-Kreisvorsitzende Wolfgang Stasche an.

Dank der zahlreichen Sachspenden der Schiersteiner Geschäftswelt, stand am Schluss der Weihnachtsfeier eine tolle Verlosung mit viel Spaß und schönen Gewinnen.

 

Mit den besten Wünschen in den Ruhestand verabschiedet!

Im Rahmen einer sehr schönen und fröhlichen Feier im Altenhilfezentrum Konrad-Arndt-Haus in Wiesbaden-Bierstadt wurde Beatrice Remmert, die stellvertretende Geschäftsführerin des AWO-Kreisverbandes Wiesbaden, nach 33 Berufsjahren bei der Arbeiterwohlfahrt in den Ruhestand verabschiedet. Der Ortsverein Schierstein wünscht der jungen "Ruheständlerin" für den neuen Lebensabschnitt alles Liebe und Gute und bedankt sich für die allzeit wunderbare Zusammenarbeit und Unterstützung! 

Ziele der Schiersteiner AWO

Der Ortsverein Schierstein gehört mit seinen derzeit 145 Mitgliedern dem AWO-Kreisverband Wiesbaden an und leistet mit ausschließlich ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern soziale Arbeit im Stadtteil Wiesbaden-Schierstein.

Zielsetzungen des Ortsvereins:

  • Vermittlung von Entspannung und Lebensfreude
  • Schaffung von Geselligkeit
  • Förderung von Gruppenbewusstsein
  • Förderung eigener Fähigkeiten
  • Hinwirken auf generationsübergreifende Kontakte
  • Hilfe zur Orientierung in neuen Lebensphasen