Grundwerte

Die Aufgaben der Arbeiterwohlfahrt haben sich seit der Gründung im Jahre 1919 verändert, sie haben sich den Bedürfnissen der Menschen angepasst. Unverrückbar hingegen sind die Grundwerte: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Nachrichten

Erdbeerkuchen, Sahne und Shuffleboard

Karin und Hans-Dieter Weinholtz schleppten heute nicht nur ihr Shuffleboard in den AWO-Treff, sondern auch Erdbeerkuchen und einen großen Pott Schlagsahne! Die Voraussetzung für einen fröhlichen Nachmittag somit geschaffen. Wie man auf dem Foto sieht, hatten Jung und Alt sehr viel Spaß beim Spiel am Shuffleboard. Am Ende des Mittags stand die Ehrung für die drei besten Teilnehmer: Margot Helferich, Achim Moos und Gisela Ohnhaus (von links nach rechts).  

Erdbeben in Nepal: AWO International leistet Nothilfe und ruft zu Spenden auf

Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,9 hat Nepal getroffen und verheerende Schäden angerichtet. „In Kathmandu sind viele Häuser und Tempel in sich zusammengefallen. Der Durbar-Platz liegt in Trümmern. Hunderte Menschen sind gestorben“, berichtet Felix Neuhaus, Büroleiter von AWO International in Nepal. Laut ersten offiziellen Zahlen sind mehr als 1.800 Menschen ums Leben gekommen. Es wird befürchtet, dass die Zahl der Todesopfer steigt. Die Regierung hat den Notstand ausgerufen.

AWO International hat umgehend 50.000 Euro aus dem Nothilfefonds zur Verfügung gestellt, um den betroffenen Menschen zu helfen. „Im Moment versuchen wir, Kontakt zu unseren Partnerorganisationen vor Ort herzustellen, um genauere Informationen zu den Schäden zusammenzutragen und die ersten Hilfsmaßnahmen zu koordinieren“, so Felix Neuhaus. AWO International ist seit 6 Jahren mit einem Regionalbüro direkt vor Ort in Kathmandu und arbeitet eng mit nationalen Nichtregierungsorganisationen zusammen.

Die Menschen in Nepal sind dringend auf Hilfe angewiesen! AWO International ruft gemeinsam mit dem Bündnis Aktion Deutschland Hilft zu Spenden für die Betroffenen auf.

Spendenkonto AWO International

Stichwort "Erdbeben Nepal"
Spendenkonto 10 11 12
BLZ 100 205 00 - Bank für Sozialwirtschaft 

IBAN: DE83 1002 0500 0003 2211 00        
BIC: BFSWDE33BER

Der AWO-Ortsverein Schierstein hat 100 Euro auf das Spendenkonto überwiesen. Vielleicht ist es auch Ihnen möglich eine kleine Spende zu tätigen! Vielen Dank!

 

Der Mai-Ausflug geht nach Darmstadt

Nachdem der Ortsverein im letzten Jahr der Stadt Frankfurt einen Besuch abgestattet hat, geht es nun nach Darmstadt. Eine Gästeführerin von "Darmstadt Marketing" wird den Schiersteiner AWO-Freunden die Sehenswürdigkeiten von Darmstadt, wie Luisenplatz, Schloss, Marktplatz, Paulusviertel und Mathildenhöhe zeigen und zum Abschuss in das historische Restaurant "Bockshaut" führen. Karten für den Ausflug am 13. Mai, ab 13:00 Uhr gibt es bei Gisela Groth. Telefon: 0611/21788.

Die Schiersteiner AWO trauert um Maria Rosellen


„Was bleibt ist Liebe, Dankbarkeit und Erinnerung!“

Diesem von der Familie ausgewählten Spruch in der Todesanzeige möchte sich der Vorstand der Schiersteiner Arbeiterwohlfahrt gerne anschließen.

Maria Rosellen, die am 11. Februar im Alter von 78 Jahren verstorben ist, prägte über viele Jahre hinweg mit großem ehrenamtlichem Engagement die Arbeit der Schiersteiner AWO. Von 1975 bis 1983 leitete sie den Ortsverein als Erste Vorsitzende und war maßgeblich an der Gründung des AWO-Seniorenclubs und des Kreppelkaffees im Jahre 1976 beteiligt.

Maria Rosellen hat einen festen Platz in der Geschichte der Schiersteiner Arbeiterwohlfahrt gefunden. „Vielen lieben Dank für Dein Engagement und  für die vielen schönen gemeinsamen Stunden im Zeichen des AWO-Herzens! Lebe wohl, liebe Rosmarie!“

Auf Wunsch der Verstorbenen findet die Beisetzung in aller Stille statt.

Das Foto stammt aus dem AWO-Archiv und wurde in den 1970er Jahren aufgenommen. Maria Rosellen im Foto ganz links.

 

Ziele der Schiersteiner AWO

Der Ortsverein Schierstein gehört mit seinen derzeit 145 Mitgliedern dem AWO-Kreisverband Wiesbaden an und leistet mit ausschließlich ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern soziale Arbeit im Stadtteil Wiesbaden-Schierstein.

Zielsetzungen des Ortsvereins:

  • Vermittlung von Entspannung und Lebensfreude
  • Schaffung von Geselligkeit
  • Förderung von Gruppenbewusstsein
  • Förderung eigener Fähigkeiten
  • Hinwirken auf generationsübergreifende Kontakte
  • Hilfe zur Orientierung in neuen Lebensphasen