Grundwerte

Die Aufgaben der Arbeiterwohlfahrt haben sich seit der Gründung im Jahre 1919 verändert, sie haben sich den Bedürfnissen der Menschen angepasst. Unverrückbar hingegen sind die Grundwerte: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Nachrichten

Skandal: Glücksspiele im AWO-LUB!

2014-03-21 (HG) Wenn das der neue Ordnungsdezernent der Landeshauptstadt Wiesbaden wüsste! Beim AWO-Clubnachmittag am gestrigen Donnerstag wurde doch tatsächlich 17 und 4 gespielt! Doch keine Angst: Gezinkte Karten waren nicht im Spiel, sondern lediglich das AWO-Glücksrad, wie das Foto von Karin Weinholtz belegt!

Verlierer gab es keine, aber eine Gewinnerin: Vera Dittel war die Glückskönigin des Nachmittags und gewann ein Kreuzworträtselbuch in Großschrift, worüber sie sich sehr freute!

Interessantes Gespräch bei der VBS

Christian und Wolfgang Tschira leben in Schierstein und erzählen im Rahmen einer Veranstaltung der Volksbildungsstätte Schierstein aus ihrem Leben.

Das Gespräch mit Wilma Estelmann am Freitag, dem 28.03.2004, um 19:00 Uhr in der Erich-Kästner-Schule steht unter dem Motto: „Unbeschwerte Kinderjahre in Bremen, die Flucht 1945 aus Lübchen in Schlesien, Nachkriegsjahre am Bodensee.“

Heute in "vorOrt": AWO- Kreppelkaffee 2014

Fassenacht im Bürgerhaus: AWO-Kreppelkaffee 2014

2014-02-21 - Nach dem letzten Narrhallamarsch am frühen Donnerstagabend im Schiersteiner Bürgerhaus waren sich die Gäste und der Veranstalter einig: Auch der diesjährige Kreppelkaffee der Schiersteiner Arbeiterwohlfahrt war echt spitze!

Das „Dreigestirn“ Friedel Anschau, der beste Alleinunterhalter links und rechts des Rheins zwischen Mainz und Köln, sowie die kurzfristig aus Sotschi angereisten „Olympiaköche Groth & Groth“ (Lars und Hans) führten locker durch das Programm und servierten vierfachbunte, gutgewürzte Narrenkost. Die Zutaten nur vom Feinsten!

Aus dem heimischen Narrengarten stiegen die Frauenbeauftragte Susanne Egert sowie die „Kreuzfahrer“ Ilona und Roland Schröder in die Bütt. Aus der Ferne, nämlich aus „Wissbaade, Bieberich und Summerich“ gesellten sich die Drohne  Helmut Fritz,  der Wandergeselle Stefan Fink und der Gesandte von Gott Jocus Joe Mauer hinzu! Nomen est omen, da blieb kein Auge trocken!

Und bei dem vom Olympiakoch Hans Groth zu Beginn der Sitzung vorgetragenen Protokoll gab es viele Lacher und kaum Tränen,  obwohl einige  Zeitgenossen, darunter auch Ehrengast Dieter Bender (Ortsring), ordentlich durch den bewussten Kakao gezogen wurden.

Aufgrund der Mini-Bühne musste sich Ortsvorsteher Urban Egert und seine Frau Susanne beim „Tanz der Garden“ noch schlanker machen als sie ohnehin sind. Und Bürgermeister Arno Gossmann, der sein Grußwort gereimt aus der Bütt verkündete,  musste vor seiner Rückfahrt ins Rathaus gar mitten unter dem närrischen Volk tanzen!

  

Ziele der Schiersteiner AWO

Der Ortsverein Schierstein gehört mit seinen derzeit 145 Mitgliedern dem AWO-Kreisverband Wiesbaden an und leistet mit ausschließlich ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern soziale Arbeit im Stadtteil Wiesbaden-Schierstein.

Zielsetzungen des Ortsvereins:

  • Vermittlung von Entspannung und Lebensfreude
  • Schaffung von Geselligkeit
  • Förderung von Gruppenbewusstsein
  • Förderung eigener Fähigkeiten
  • Hinwirken auf generationsübergreifende Kontakte
  • Hilfe zur Orientierung in neuen Lebensphasen