Grundwerte

Die Aufgaben der Arbeiterwohlfahrt haben sich seit der Gründung im Jahre 1919 verändert, sie haben sich den Bedürfnissen der Menschen angepasst. Unverrückbar hingegen sind die Grundwerte: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Nachrichten

Wasser und Sanitäre Grundversorgung sind ein Menschenrecht

 

Wasser ist ein Öffentliches Gut, keine Handelsware – Das Europäische Bürgerbegehren fordert die Europäische Kommission zur Vorlage eines Gesetzesvorschlags auf, der das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung entsprechend der Resolution der Vereinten Nationen durchsetzt und eine funktionierende Wasser- und Abwasserwirtschaft als existenzsichernde öffentliche Dienstleistung für alle Menschen fördert. Diese EU-Rechtsvorschriften sollten die Regierungen dazu verpflichten, für alle Bürger und Bürgerinnen eine ausreichende Versorgung mit sauberem Trinkwasser sowie eine sanitäre Grundversorgung sicherzustellen.

  1. Die EU-Institutionen und die Mitgliedstaaten haben die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass alle Bürger und Bürgerinnen das Recht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung haben.
  2. Die Versorgung mit Trinkwasser und die Bewirtschaftung der Wasserressourcen darf nicht den Binnenmarktregeln unterworfen werden. Die Wasserwirtschaft ist von der Liberalisierungsagenda auszuschließen.
  3. Die EU verstärkt ihre Initiativen, einen universellen Zugang zu Wasser und sanitärer Grundversorgung zu erreichen.

IHRE UNTERSCHRIFT

Das Glücksrad drehte sich

2013-04-11 (HG) Die Clubbesucher kamen fröhlich aus den Osterferien zurück und hatten einen Heidenspaß am AWO-Glücksrad. Insgesamt zwanzigmal drehte sich das Rad und und gab den Teilnehmern jeweils einen Buchstaben für das Sammeln von Begriffen vor. Und damit alles flott über die Bühne ging, hatte Hans-Dieter Weinholtz die wohl größte Sanduhr Schiersteins angefertigt. Es gab sehr viel zu Lachen und damit war der Sinn und Zweck des Nachmittags erfüllt!

 

 

Schöne Osterzeit!

Wir sehen uns im AWO-TREFF am 11. April um 14:30 Uhr. An diesem Nachmittag dreht sich das Glücksrad!

Kartoffelorden für Josef Zender

2013-02-14 /HG) Bei der heutigen „Fastnachtsnachlese“ der Schiersteiner AWO standen nicht nur die köstlich schmeckenden Heringe im Mittelpunkt, sondern insbesondere der bestens aufgelegte Josef Zender.  Gleich vier heitere Beiträge gab er (Foto 1) in der fröhlichen Heringsrunde zum Besten und erhielt dafür den „AWO-Kartoffelorden an der Kordel“. Hans Groth bei der Ordensübergabe:  „Respekt vor der Entscheidung  unseres  85-jährigen Papstes für seinen  überraschenden Rücktritt am Rosenmontag, und Hut ab vor dem topfiten Josef Zender, der schließlich sieben Jahre früher eingeschult wurde als Benedikt XVI.  Mit dem Kartoffel-Hausorden wurden auch Doris Altenheimer, Eva Lauk-Benz und Karin Weinholtz dekoriert, die ebenfalls zur Unterhaltung der Gäste beitrugen!

 

 

 

Ziele der Schiersteiner AWO

Der Ortsverein Schierstein gehört mit seinen derzeit 145 Mitgliedern dem AWO-Kreisverband Wiesbaden an und leistet mit ausschließlich ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern soziale Arbeit im Stadtteil Wiesbaden-Schierstein.

Zielsetzungen des Ortsvereins:

  • Vermittlung von Entspannung und Lebensfreude
  • Schaffung von Geselligkeit
  • Förderung von Gruppenbewusstsein
  • Förderung eigener Fähigkeiten
  • Hinwirken auf generationsübergreifende Kontakte
  • Hilfe zur Orientierung in neuen Lebensphasen